Wie nimmt man am besten ab?

AbnehmenDer Sommer steht vor der Tür. Für viele höchste Zeit den Körper wieder auf Trab zu bringen und auf die Traumfigur hinzuarbeiten. Der Gegner: Winterspeck und Fettpolster. Diäten und Abnehmprogramme stehen wieder hoch im Kurs und erfreuen sich großer Beliebtheit. In Magazinen und im Internet findet man diverse Anleitungen und Produkte, die schnelle Ergebnisse versprechen. Doch ein Geheimrezept zum Abnehmen gibt es nicht und auch wirken Diäten nicht bei jedem gleich gut. Woran liegt es aber eigentlich, dass nicht jeder gleich gut abnehmen kann. Und was kann man trotzdem tun, um dem Gewicht den Kampf anzusagen.

Wie funktioniert Abnehmen?

Beim Abnehmen geht es natürlich in erster Linie darum, Gewicht zu verlieren. Was zunächst sehr einfach klingt ist in Wirklichkeit ein sehr komplexer Prozess, der auch evolutionär bedingt ist. Denn dem Abnehmen geht das Zunehmen zuvor. Dass das Zunehmen dabei viel einfacher ist, als das Abnehmen, dass können viele bestätigen.
Zunehmen tut man immer dann, wenn über längeren Zeitraum mehr Energie aufgenommen wird, als abgenommen. Dahinter steht eine Reihe komplexer biologischer Vorgänge, die hier nicht weiter erwähnenswert sind. Fakt ist: Überschüssige Energie, meist in Form kurzkettiger Zucker, wird von der Leber umgewandelt und eingelagert.

Doch was vor einigen tausend Jahren einmal sinnvoll war, ist es heute in Zeiten von Nahrungsmittelreichtum eine Plage. Denn um den Prozess umzukehren, braucht es etwas mehr als nur Fasten. Denn um die Fettpolster wieder zu aktivieren, braucht es Bewegung und einen guten Stoffwechsel. Doch da dieser bei vielen sehr träge ist, kann es lange dauern, bis diese Reserven angezapft werden. Auf https://feminea.net/zyra-vital-erfahrungen/ wird die Nutzung spezieller Nahrungsergänzungsmittel behandelt, wie Zyra Vital, die den Stoffwechsel wieder auf Trab bringen können. Denn in Kombination mit gesunder Ernährung, gutem Stoffwechsel und ausreichend Bewegung, kann das Ziel Abnehmen ins Visier genommen werden.

Was gilt es bei Diäten zu beachten?

Viele der heute in Magazinen und im Internet angepriesenen Diäten werden von Medizinern und Nahrungsexperten kritisch beäugt oder gar als gefährlich eingestuft. Denn nicht selten ist die Ernährung sehr einseitig. So kann es schnell zu Nährstoffmängeln kommen, die mit Pillen ausgeglichen werden müssten. Nicht unbedingt die Vorstellung von einem gesunden Leben. Wesentlich sinnvoller ist es auf fettarme und kohlenhydratarme Ernährung zu setzen, die keinesfalls langweilig sein muss. So ist auch Fleisch keine Schande bei solchen Diäten. Auch das Kalorienzählen ist in vielen Fällen unsinnig und stresst mehr als es nutzt.

Bei allen Diäten ist es immer auch wichtig sich wohlzufühlen, denn wer sich zwingt, der gibt häufig schnell auf. Gesunde Ernährung kann Spaß machen und auch Sport kann Spaß machen. Wer in die Natur geht, statt nur um den Wohnblock, der fühlt sich meist wohler. Oftmals gibt es auch Vereine und Treffen, bei denen gemeinsam gekocht wird oder Sport getrieben wird. In Gesellschaft fällt vieles einfacher. Vor allem aber sollte man sich Zeit lassen und nicht hetzen, denn eine Diät bedeutet immer eine Umstellung der Gewohnheiten, an die sich der Körper erst gewöhnen muss. Das geht nur in den seltensten Fällen in zwei Wochen. Eine langfristige Umstellung auf gesündere Kost kann darüber hinaus auch Erkrankungen, wie Gefäßverengungen und Herzinfarkten vorbeugen und steigert das allgemeine Wohlbefinden enorm.


Schreibe einen Kommentar